Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Manfred H. Krämer, 1956 geboren, lebt in der Nähe von Mannheim. Nach Abschluss seiner Lehre als Bauzeichner tat er das, was er schon als Achtjähriger tun wollte: Er wurde Lkw-Fahrer. Seit 1987 fährt Krämer für eine Mannheimer Spedition.

Nach Beendigung seines Vertragsverhältnisses mit dem Kehl Verlag wechselte Manfred H. Krämer im Dezember 2010 zum Verlag Waldkirch.

Seit dem sind erschienen:

„Spargelmord“, ein spannender Krimi rund um den Spargel in der Metropolregion Rhein-Neckar, spielt zentral in Lampertheim sowie von Mannheim bis Heidelberg und ist im Verlag Waldkirch erschienen.

„Die Skorpionin“, ein Thriller im Mode- und Society-Milieu um eine genauso so schöne wie grausame Mörderin und ihren Verteidiger Stephan Glimm, der in dem Mannheimer Anwalt Steffen Kling ein reales Vorbild hat.

„Kohlemord“ spielt im Rheinschifffahrtsmilieu. Handlungsort ist Mannheim, Thema ist die „Kohlemafia“ und ihre Aktivitäten auf dem Rhein. Im Zuge der Recherche zu diesem Roman fuhr Krämer auf einem Kohlefrachter von Rotterdam bis Mannheim als „Leichtmatrose“ mit.

In „MordsQuilt“ geht es um fünf Frauen und vier tote Ehemänner bzw. eine tote Nebenbuhlerin. Rabenschwarzer Humor in Deutschlands erstem Handarbeitskrimi.

„MaiMarktMord“  ist zum 400. Jubiläum des Mannheimer Maimarkts erschienen und ein typischer Solo & Tarzan Krimi mit vielen Rückblicken und Verweisen auf die zahlreichen Abenteuer des illustren Ermittlerpaares.

„MordsMarathon“ dreht sich um den Dämmermarathon in Mannheim. Mit verarbeitet hat der Autor die latente Anschlagsgefahr bei Großveranstaltungen. Krämer, der viele Jahre als Kolumnist für das Laufmagazin Runner’s World gearbeitet hat, und von daher auch unter vielen Läuferinnen und Läufern bekannt wurde, ist selbst Läufer und kennt die Marathonszene aus eigener Erfahrung.

2017 ist „RiverMord“ erschienen, ein Flusskreuzfahrtkrimi, der aus einer beschaulichen Rheinreise einen wahren Horrortrip macht. Manfred Krämer hat die darin beschriebene Fahrt selbst als Passagier mitgemacht und das Buch auch mit „echten“ Crewmitgliedern bestückt.

2020 publizierte er das bereits vor über 30 Jahren entworfene Jugendbuch "Die vielleicht sogar wahre Geschichte von Mona Lisa und dem Brandstifter". Ein rasanter Roadtrip quer durch Europa auf, den Spuren zweier unter Mordverdacht stehender junger Ausreißer.